News

IMG_5314-0.PNG

Einkommensrunde: Justiztag setzt Zeichen!

Vorlesen mit webReader

Nachdem die Arbeitgeber der Länder zur ersten Verhandlungsrunde kein diskutables Angebot vorgelegt haben, rief der DBB heute in den Justizressorts der Länder zum Warnstreik auf. Im Rahmen eines „Justiztages“ hatten der DBB und die Deutsche Justiz-Gewerkschaft (DJG) zu Aktionen in sieben deutschen Städten aufgerufen. In Köln versammelten sich alleine vor dem Oberlandesgericht am Reichensperger Platz

Aus der Bezirksregion Köln

IMG_5341.JPG

Flüchtlingspolitik: Wir brauchen mehr Personal und Mittel

Vorlesen mit webReader

“Wir haben in Köln kein Flüchtlingsproblem, sondern ein Unterbringungs- und Personalproblem!” kritisierte Nils Schmidt, DBB Köln Vize, bei der Diskussion am 01. März zum Thema “Flüchtlingspolitik in Köln”, zu der die Fraktion “Die Linke” im Kölner Rat und MdB Matthias W. Birkwald eingeladen hatten. Begonnen hatte die Diskussion Anja Lenkeit (Bezirksvertreterin Innenstadt der Linken) und

Landesthemen

IMG_5417.PNG

Tarifkonflikt: Vierte Runde brachte den Durchbruch!

Vorlesen mit webReader

In der vierten Verhandlungsrunde haben sich TdL, verdi und der dbb am späten Samstag auf einen angemessenen  Abschluss verständigt.  Rückwirkend zum 1. März 2015 erhalten die Tarifbeschäftigten der Länder eine Erhöhung um 2,1 Prozent. Zum 1. März 2016 erfolgt eine weitere Anhebung um 2,3 Prozent, mindestens aber um 75 € / Monat. Die von den

Bundesthemen

IMG_5281.PNG

Der öffentliche Dienst ist jeden Cent wert!

Vorlesen mit webReader

dbb: Mit Warnstreiks und Demonstrationen haben die Beschäftigten der Bundesländer am 19. Februar 2015 ihre Forderung für die Einkommensrunde 2015 untermauert. In Berlin und Nürnberg fanden zentrale Kundgebungen mit weit über 1.000 Teilnehmern statt. Die Einkommen sollen um 5,5 Prozent, mindestens aber um 175 Euro steigen. Auszubildende sollen eine Entgelterhöhung von 100 Euro erhalten und

Allgemein

IMG_5385.PNG

Köln: Ohne Weitblick in den Stau

Vorlesen mit webReader

Gut gebrüllt, Christian Hümmeler vom KStA im Artikel vom 14.03.2015. Die Analyse der Verkehrssituation in und um Köln herum ist sicherlich zutreffend; leider zielt die Kritik “mal wieder” auf den falschen Personenkreis. Ein Kommentar von Peter Riessler, Verkehrsexperte des DBB Köln:  Es müsste sich doch zwischenzeitlich weitgehend herumgesprochen haben, dass ohne die Politik und ihre Lobyisten

DBB Köln Service

IMG_5268.PNG

Christopher Street Day – CSD-Demo am 05. Juli 2015 in Köln

Vorlesen mit webReader

In Köln schon eine Tradition – der Colognepride! Eine Party, die Ihresgleichen sucht und gleichzeitig die größte Demonstration für Vielfalt und gesellschaftliche Akzeptanz in unsere Republik darstellt. Lust mal mit dabei zu sein? Kein Problem! Ob auf dem LKW oder als Verstärkung der Fußtruppe – mit dem DBB und der Komba Köln bist Du nicht

News der Fachgewerkschaften

IMG_5474.PNG

Kein Kind zurücklassen! Doch nur eine Worthülse?

Vorlesen mit webReader

Auch die dritte Tarifrunde über die Entgeltordnung im Sozial- und Erziehungsdienst musste vergangene Woche ergebnislos beendet werden, nachdem die Arbeitgeberseite eine bessere Grundeingruppierung von Erzieherinnen/Erziehern und Kinderpflegerinnen/Kinderpflegern weiterhin kategorisch abgelehnt hat. Beim Tarifabschluss 2009 sei eine Aufwertung dieser Berufsgruppen bereits ausreichend vorgenommen worden – so die Arbeitgeber. Auf die beharrliche Verweigerungshaltung antwortet die komba am 15.04. nunmehr

Rechtliches

IMG_5229.PNG

Neue Beihilfenverodrnung in NRW

Vorlesen mit webReader

DBB NRW – Rechtsservice: Die Beihilfenverordnung Nordrhein-Westfalen (BVO NRW) ist mit Wirkung vom 01.01.2015 geändert worden. Nachfolgend sind folgende Änderungen eingetreten: Neue Belastungsgrenze für ärztlich verordnete nicht verschreibungspflichtige und nicht beihilfefähige Arzneimittel Die neu eingeführte Belastungsgrenze für ärztlich verordnete nicht verschreibungspflichtige und nicht beihilfefähige Arzneimittel gilt bereits für nach dem 31.12. 2013 entstandene Aufwendungen. Hintergrund

Pressemitteilungen

IMG_5196.PNG

KÖGIDA HAT FIEBER – und offensichtlich genug von Köln

Vorlesen mit webReader

PRESSEMITTEILUNG des Bündnisses “Köln stellt sich quer”: Für heute hat die “Kögida” ihre Demonstration abgesagt. Wir stellen uns weiterhin quer für Freiheit und Vielfalt, für ein buntes Köln – gegen Rassismus, Menschenverachtung und Spaltung unserer Gesellschaft. Wir stehen aber auch für Ressourcen-Management und Nachhaltigkeit. Daher: WIR SAGEN FÜR HEUTE ALLE GEPLANTEN AKTIVITÄTEN AB. Wir bedanken

Top ContactUs.com